einszueins (17) Christine Niehoff ‚Überseegebiet – Siedlung 6N127SE‘

Christine Niehoff

vom 28. August bis 24. Dezember 2021
Eröffnung am 28.08.2021 von 17 bis 19 Uhr.
Gespräch von Isabel Maria Groll, Kunsthistorikerin, mit Christine Niehoff am 11. Dezember 2021.

Christine Niehoff hat in Leipzig, London, Glasgow und San Francisco studiert. Ihre malerischen und plastischen Werke entwickeln narrative Sequenzen zwischen Realität und Fiktion, die auf umfassender Recherche basieren. Niehoffs Quellen reichen dabei von den Natur- und Geisteswissenschaften bis zur Popkultur, wobei der inhaltliche Schwerpunkt im Bereich Science Fiction liegt. Ihren High Tech- Themen nähert sich die Künstlerin mit einer ausdrücklichen Low Tech-Ästhetik. 

In der für die kønigliche Backstube entwickelten Arbeit “Überseegebiete – Siedlung 6N127SE“ entwirft Christine Niehoff einen Ausblick auf den Getreideanbau auf einem vom Menschen kolonisierten Mars. Die Schönheit und Faszination einer nahezu unberührten Welt stehen dabei einem wieder aufblühenden Fortschrittsglauben vergangener Zeiten gegenüber, in dessen Zentrum heroische Männer durch Landnahme die Existenz der Menschheit retten. 

einszueins – Kunst in der køniglichen Backstube ist ein Projekt von Kati Gausmann.